CHALLENGING BEAUTY – Ausstellungseröffnung im Parkview Museum

image_pdfimage_print

Im Parkview Museum Singapore läuft noch bis zum 19. August 2018 die Ausstellung CHALLENGING BEAUTY – Insights into Italian Contemporary Art, die die repräsentativsten Werke der zeitgenössischen italienischen Kunstsammlung von George Wong präsentiert.

Das Parkview Museum Singapore ist ein privates Museum im Parkview Square, einem meiner Lieblingsgebäude in Singapur. Es wird auch Gotham City genannt, weil es ohne weiteres als Zuhause von Batman fungieren könnte. Es erinnert an die New Yorker Art-Déco-Gebäude aus dem letzten Jahrhundert, wurde aber erst 2002 erbaut.
Die Eigentümergruppe führt das Erbe ihres Gründers Chou-Shiuan Hwang (Vater von George Wong) fort, der ein großer Kunstliebhaber war. Bis heute umfasst die Kunstsammlung der Gruppe die größte Salvador-Dali-Sammlung außerhalb Spaniens, zahlreiche Kunstwerke westlicher Meister, eine unschätzbare Sammlung kaiserlicher chinesisch-buddhistischer Steinschnitzereien, eine große Sammlung antiker Bronzestatuen und eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer chinesischer Kunst mit mehr als 10.000 Werken.

Die gesamte 3. Etage des Parkview Square wurde 2017 in ein Privatmuseum verwandelt. Hier wechseln sich alle sechs Monate Ausstellungen ab, in denen zeitgenössische Kunst gezeigt wird.
Im März war ich zur Eröffnung der ersten großen Ausstellung italienischer zeitgenössischer Kunst in Singapur eingeladen.

Die Ausstellung spiegelt die vielseitige italienische Kunstpraxis wider und präsentiert Werke von Künstlern aus vier Generationen, die in den 1990er und 2000er Jahren entstanden sind.

Hier sind meine Favoriten:

Darsy Manet (1988) von Aldo Mondino

Die türkische Kultur diente Aldo Mondino oft als Inspiration für seine Kunstwerke. Dieses stellt einen türkischen Tanz dar, der zu gesellschaftlichen Anlässen aufgeführt wird.

At the bar (1981-84) von Salvo
Der Sizilianer Salvatore Mangione, besser bekannt als Salvo, sagte einmal in einem Interview: “Warum sollte ich mich dem Vergnügen der Farbe verwehren?” Recht hat er!

Untitled (2008) von Marco Tirelli

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Wie oft habe ich diesen Satz in meiner beruflichen Vergangenheit im Fernsehstudio gehört. Dort ist Schatten ja nicht sehr beliebt, aber Marco Tirelli hat ihn phantastisch eingesetzt. Mit dem richtigen Abstand zur Wand entsteht ein Kreis in 3d – ganz simpel, aber faszinierend.

Alle Ausstellungen des Museums sind für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich, um die Integration und Wertschätzung von Kunst im Alltag zu fördern.

Montag – Samstag, 12 – 19 Uhr
600 North Bridge Road
Parkview Aquare, Level 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow by Email
LinkedIn
Share